Es gibt viele unterschiedliche Meinungen zum Thema Kryptowährung ICOs. Viele Länder regulieren diese Branche, während wir hier sprechen. Jordan Belfort, bekannt als der Autor von Wall of Wall Street, ist kein großer Fan von ersten Münzangeboten. Tatsächlich behauptet er, dass es sich um „sich schnell bereichernde Pläne“ handelt. Es ist sicherlich wahr, dass viele dieser Projekte eher früher als später scheitern werden. Die meisten dieser Projekte haben auch kein MVP, bevor sie Geld gesammelt haben, was ein großes Problem darstellt.

Niemand kann leugnen, dass ICOs in Kryptowährungen in den letzten 18 Monaten in aller Munde waren. Jeder und sein Hund sammeln Geld für ein Projekt. Aus irgendeinem Grund sind die Menschen bereit, ohne Probleme Millionen in diese Projekte zu stecken. Später erfahren sie, dass sie nichts über das Projekt wissen und die Ware nicht in schneller Folge geliefert bekommen. Es ist offensichtlich, dass diese Branche große negative Aufmerksamkeit erregt. Jordan Belfort hält eine negative Haltung gegenüber ICOs für mehr als gerechtfertigt.

ICOs sind ein großer Cryptosoft Betrug, so Jordan Belfort

Genauer gesagt, Jordan Belfort bezeichnet ICOs gegenüber onlinebetrug als reichlich schnelle Cryptosoft Systeme. Das bedeutet, dass die meisten Unternehmen Geld sammeln und dann die Investoren gegen Kaution unterstützen werden. Sie können dies sicherlich ohne allzu viele Auswirkungen in diesen Tagen tun. Nur sehr wenige Regionen regulieren derzeit effektiv die ersten Münzangebote. Diese Situation ändert sich langsam, aber im Moment sind die Anleger überhaupt nicht geschützt. Der Kauf von Aktien zukünftiger Unternehmen auf ungeregeltem Wege hat viele neue Investoren angezogen.

Tatsächlich haben einige der größeren ICOs bereits Schwierigkeiten, die Dinge zusammenzuhalten. Tezos ist ein gutes Beispiel dafür, dass das Sammeln von Geld nur ein Teil des Jobs ist. Ihr interner Streit wird den Anlegern unabhängig vom Ergebnis schaden. Es wird mehr von diesen ICOs geben, die irgendwann explodieren werden. Nach Ansicht von Jordan Belfort braucht es nur wenige Betrügereien, um eine massive Katastrophe zu verursachen. Tatsächlich ist er wirklich überzeugt, dass dieser ganze ICO-Wahn viel schlimmer sein wird als jeder andere Betrug, den die Welt bisher erlebt hat.

Etwas harte Haltung, aber auch nicht ganz ungenau

Es überrascht nicht, dass im Moment nur wenige Menschen mit Jordan Belfort einverstanden zu sein scheinen. ICOs sind eine ausgezeichnete Möglichkeit, damit jeder in zukünftige Unternehmen investieren kann. Dasselbe wurde vor nicht allzu langer Zeit über die Crowdfunding im Allgemeinen gesagt. Leider wird dieses Geschäftsmodell auch weit weniger ehrliche Menschen anziehen. Es ist unmöglich, dies zu vermeiden. Diese wenigen Betrügereien da draußen werden diese ganze erste Münze, die der Industrie anbietet, mit sich nach unten ziehen. Wann das passieren wird, scheint nur eine Frage der Zeit zu sein.

Wolf von der Wall Street Jordan Belfort hält ICOs für Betrug